Verkehrsplanung und Verkehrstechnik

Christian Fischer

Fußgängerwartezeitmodelle und ihre Anwendbarkeit

Es existieren bereits eine Vielzahl von Modellen um die Wartezeiten der Fußgänger zu bestimmen, nur basieren die meisten Modelle auf der Annahme des freien Verkehrs (poissonverteilte Fahrzeugankünfte). Diese Modelle sind aber bei städtischem Verkehr nicht unbedingt anwendbar, da sich der städtische Verkehr aus frei fahrenden Fahrzeugen (poissonverteilte Fahrzeugankünfte) und gebundenem Verkehr (Fahrzeugschlangen) zusammensetzt.

In dieser Arbeit werden nach einer Analyse der wartezeitbeeinflussenden Parameter, wie Fahrzeuggeschwindigkeit, Verkehrsverteilung und individueller Einflüsse, einige Wartezeitmodelle v.a. von Tanner, Hunt & Williams und Guo, Dunne & Black auf ihre Anwendbarkeit im städtischen Verkehr untersucht. Nach einem Vergleich mit empirisch ermittelten Daten soll ein Modell empfohlen werden, welches sich am besten, in Bezug auf Anwendbarkeit und Genauigkeit, eignet, um die Wartezeiten der Fußgänger bei Querungen an freien städtischen Abschnitten abzuschätzen.