Verkehrsplanung und Verkehrstechnik

Aktuelles

Bachelorarbeit zu vergeben!

Geschwindigkeiten von Fahrrädern, E-Scootern und E-Bikes im Vergleich


Aufgabenstellung:

Ziel der Arbeit ist es, die tatsächlichen Geschwindigkeiten von E-Scootern, E-Bikes und Fahrrädern an ausgewählten Straßenquerschnitten zu erfassen und auszuwerten.

E-Scooter sind nach den rechtlichen Vorgaben wie Fahrräder zu behandeln und deshalb auf den Radwegen/Fahrbahnen zu benutzen. Es wird angenommen, dass elektrifizierte und nicht-motorisierte Fahrzeuge mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten unterwegs sind. Durch die Mischung kann es zu schwerwiegenderen Unfällen kommen, vor allem auf Zweirichtungsradwegen und da im Speziellen bei Steigungen. Dabei ist es von Interesse die kinetische Energie der unterschiedlichen Verkehrsmittel zu ermitteln, welche unter anderem auch von der Geschwindigkeit abhängt.

Im Zuge der Arbeit soll untersucht werden, wie sich die Geschwindigkeiten der einzelnen Verkehrsmittel bei unterschiedlichen Straßenquerschnitten unterscheiden. Für die Messungen sollen mindestens drei verschiedene Querschnitte ausgewählt werden (Einrichtungsradweg, Zweirichtungsradweg, Mehrzweckstreifen).

Ablauf:

  • Durchführung einer kurzen Literaturrecherche
  • Definition der Untersuchungsgebiete
  • Beschreibung der Messmethode
  • Durchführung der Geschwindigkeitsmessungen mit einer Radarpistole
  • Aufbereitung und Analyse der Daten
  • Schlussfolgerungen
  • Verfassen der Bachelorarbeit
  • Gestaltung eines Posters

Literatur und Datengrundlagen:

  • StVO 1960 - Straßenverkehrsordnung 1960 (insbesondere § 2 Begriffsbestimmungen)
  • Bericht zu Projekt Su:b:city (wird zur Verfügung gestellt)
  • Etc.

Betreuer:
ao.Univ.Prof. Dr. Günter Emberger  Emailguenter.emberger(at)tuwien.ac.at
Univ.Ass. DI Barbara Laa  Emailbarbara.laa(at)tuwien.ac.at