Verkehrsplanung und Verkehrstechnik | Institut für Verkehrswissenschaften

Technische Universität Wien

AK-Wien-Pendleranalyse

Mit der Eröffnung des Hauptbahnhofes Wien (1. Schritt Dezember 2012, 2. Schritt Dezember 2014) und der mit ihm geschaffenen neuen Schienenverbindungen im Vollbahnnetz der ÖBB Infrastruktur AG besteht die Möglichkeit, den Eisenbahn-Regionalverkehr besser an die Bedürfnisse von Arbeitspendlern NÖ – Wien bzw. Wien – NÖ anzupassen. Das Potential der Bahnhofs-Volleröffnung, den Pendlerbedürfnissen besser gerecht zu werden, soll gegenüber den betrieblichen Einschränkungen der Teileröffnung bestmöglich ausgeschöpft werden. Da es keine aktuellen Analysen zu den Pendlerbewegungen im Raum Wien und Umland gibt, sollen die Daten von Mitgliedern der Arbeiterkammer hinsichtlich ihrer Wohn- und Arbeitsorte und der Verlagerungspotentiale zur Eisenbahn analysiert werden.

www.fvv.tuwien.ac.at